Smartphones

Ganz, ganz früher gab es Trommelcodes, Blink- und Rauchzeichen, dann kam das Telefon an der Strippe, Telefon ganz ohne Strippe, zum Mitnehmen für unterwegs – spricht das Handy und heute gibt es Smartphones. Jene, die verzweifelt nach einem mobilen Telefon suchen, mit dem einfach nur zu Telefonieren ist, vielleicht auch mal eine SMS zu versenden, haben es mittlerweile schwer.

Mobile Telekommunikation bedeutet heute weit aus mehr, als einfach nur erreichbar sein und andere erreichen zu können. Die Krönung aller Smartphones dürfte aktuell das iPhone 4 sein. Doch jeder schwört auf sein Lieblingsstück, welches die individuell am häufigsten benötigten Funktionen jeweils optimal gestaltet. Was macht nun aber ein Handy zum Smartphone? Je nach Funktions- und Leistungsumfang dient so ein Smartphone als Diktiergerät, Terminkalender, Aufgabenplaner – kurz: als Personal Information Manager, auch PIM genannt. Es ist Datenspeicher und bietet verschiedene Medienfunktionen wie MP3- und Videoplayer, Radio und verfügt über eine, meist einfache, Foto- und Videokamera. Außerdem ist das Smartphone ein Taschencomputer mit dem sich Tabellenkalkulationen und Berechnungen ausführen, PDF-Dokumente lesen und Texte verarbeiten lassen. Manche Smartphone bieten Videospiele an, oder Navigationssysteme und Landkarten.

Doch das Beste am Smartphone ist, dass es eine wandelnde Kommunikationszentrale ist. Vom mobilen Telefonieren bis hin zum Fax  ist hier so einiges möglich. SMS und MMS sind gar keine Frage, aber auch E-Mail-Empfang und -Versand und Webbrowser stehen zur Verfügung. Der Vorteil des Smartphone liegt damit schon auf der Hand – hier hat der Nutzer alles in Einem. Handy, Kamera, PDA und PMT und vieles mehr ist in einem handlichen Gerät untergebracht, was häufig sogar in der Hosentasche Platz hat. Das Display ist zwar kleiner als beim herkömmlichen PDA, aber auch wesentlich größer als beim reinen Handy. Außerdem macht die Bedienung einfach Spaß. Entweder über Eingabestift elegant eingetippt, oder mit, lässig über den Touchscreen huschenden, Fingerbewegungen lassen sich die verschiedenen Funktionen abrufen, einsehen und nutzen. Das Smartphone ist aus der mobilen Kommunikation einfach nicht mehr wegzudenken, im Gegenteil, man darf gespannt sein, was die Zukunft noch bringt!

Kommentare sind geschlossen.