DSL Flatrate

Die DSL-Flatrate ist die momentane Daten-Turbo-Autobahn. DSL selbst ermöglicht, über ganz normale Kupferleitungen eines Telefonanschlusses, einen Datentransport von bis zu 500Mbite je Sekunde. Die Flatrate sorgt dafür, dass man diesen Datenfluss auch zu einem bezahlbaren monatlichen Pauschalpreis nutzen kann.

Während zu Beginn von DSL und Flatrate nur wenige Anbieter beides anboten, findet man sich heute im Tarifdschungel kaum noch durch. Da gibt es die DSL-Flatrate fürs Telefon, für Telefon und Internet, aber auch schon TV und Handy können mittels DSL gespeist und als Flatrate gebucht werden. In einigen Fällen kann auch eine DSL – Flatrate für alle Kommunikationsmedien gebucht werden. Allerdings ist DSL in Deutschland noch nicht flächendeckend vorhanden. Vor allem in ländlichen Gebieten lässt die entsprechende Versorgung noch zu wünschen übrig. Hier quält man sich nach wie vor mit analogen Systemen durch die Kommunikation, im besten Fall steht ISDN zur Verfügung. Interessiert man sich für den Umstieg von Analog oder ISDN zu DSL in Verbindung mit Flatrate, empfiehlt es sich, eine der vielen Tariftester im Internet zum Vergleich zu nutzen.

Besonders gute Seiten bieten sogar einen Tarifrechner an, der anhand der abgefragten Nutzungseigenschaften verschiedene passende Tarife bei unterschiedlichen Anbietern heraussucht. Vor der Tarifwahl steht jedoch der DSL – Test. Da, wie bereits erwähnt, DSL noch nicht in allen Regionen verfügbar ist, steht auf allen Anbieterseiten der DSL-Test zur Verfügung. Meist genügt es die Festnetznummer inklusive Vorwahl einzugeben und das System prüft, ob DSL-Verbindungen auch in der gewünschten Region zu haben ist. Auch ist nicht jeder Anbieter regional vertreten. Besonders relativ junge Unternehmen kämpfen noch um Bereitstellung entsprechender Leitungen, die immer noch von der Telekom vorgenommen wird.

Kommentare sind geschlossen.